Speichenspannung

Sapim Tensiometer

Mountainbike Laufräder sind idR. asymmetrisch, weil die Scheibenbremsenaufnahme sowie der Freilauf Platz benötigen.

Trotzdem muss die Felge mittig über der asymmetrischen Nabe stehen. Dadurch ergibt sich beidseits des Rads unterschiedliche Speichenwinkel und somit unterschiedliche Speichenspannungen. 

Vorne links und hinten rechts sind hierbei die entscheidenden Seiten, weil durch Bremsmoment (vorne links) und Antriebsmoment (hinten rechts) am höchsten belastet. Die jeweils gegenüber liegenden Seiten sind bei symmetrischen Felgen deshalb deutlich weniger vorgespannt, insbesondere am Hinterrad je nach Nabengeometrie nur 55-70%.

Siehe dazu auch weiterführend

belastungsgerechter Aufbau

CrossMix Bespeichung

Eine ausreichend hohe Speichenspannung auf den primären Seiten ist deshalb notwendig um eine ausreichend hohe Spannung auf der gegenüber liegenden Seite zu erzielen.

Kein stabiles Laufrad, ohne ausreichend hohe Speichenspannung
Spannen+Zentrieren

Durch asymmetrische Felgen kann der Speichenwinkel auf der schwachen Seite verbessert werden um eine höhere Speichenspannung zu erzielen.

Asymmetrische Felgen werden jedoch (noch) nur von wenigen Herstellern angeboten, auch weil die Konstruktion von sicheren und haltbaren Felgen aufwendiger ist als die von herkömmlichen symmetrischen.

Boost Naben verbessern meist die Spannungsverteilung und einige Prozent gegenüber den herkömmlichen Nabenbreiten. Schon alleine deswegen und aufgrund der breiteren Speichenabstützung sind Boost Naben entgegen landläufiger Meinung sinnvoll.

Man darf aber mit gutem Grund die Frage stellen weshalb man nicht schon damals den Schritt zu symmetrischen Naben gemacht hat, wie sie am Downhiller üblich sind...

Ohne gleichmässige Speichenspannung, kein langlebiges Laufrad
Messen+Zentrieren

Darüber hinaus ist jedoch entscheidend, dass die Speichenspannung je Seite sehr gleichmässig ist.

Ist das nicht der Fall,werden die Speichen im Fahrbetrieb unterschiedlich belastet - manche werden zu stark entlastet, benachbarte müssen erhöhter Belastung standhalten.

Es können sich Speichen sogar lockern so dass es zu Bewegungen an den beiden Enden der Speiche kommt. Dies reduziert die Dauerhaltbarkeit der Speichen im Extremfall auf Null: Speichenbruch am Speichenbogen oder Nippelgewinde, dem emfpindlichsten Teil der Speiche.