DT Swiss 350 Naben hochglanzpoliert

DT Swiss 350 Naben entlacken und polieren

Boris Laufradbau 1 Comment

(Ursprünglich im Mai 2018 auf tubmlr gepostet)

Ich wollte schon immer mal die mit einem hervorragenden Preis-Leistung Verhältnis gesegneten DT Swiss 350 Naben optisch aufwerten, denn die Lackierung in schwarz ist nun mal maximal langweilig.

Der vergleichsweise billigste Weg dahin ist es selbst zu machen. Ich möchte an dieser Stelle mal kurz abhandeln wie sich das bewerkstelligen lässt. Natürlich könnte man die Naben statt zu polieren, auch farblos oder in einer beliebigen Farbe eloxieren lassen. Ich denke tatsächlich darüber nach sowas für Custom Laufräder anzubieten.

Ausgangsmaterial: DT Swiss 350 Naben
DT350 hubs
DT Swiss 350 Naben ohne den hässlichen Aufkleber

Der erste Schritt ist natürlich der Ausbau der Innereien der DT Swiss 350 Naben. Also, Lager auspressen. An der Hinterradnabe muss dafür auch der Ratchet Ring ausgebaut werden, hierfür wird zwingend ein Spezialwerkzeug benötigt welches jeder ernst zu nehmende Laufradbauer oder Bikeshop natürlich besitzt. Ausserdem bekommt man diesen Ratchet Ring von einer nicht eingespeichten Nabe nur im Neuzustand runter, wurde die Nabe bereits gefahren, so sollte man diesen vor dem zerlegen des Rads ausbauen, da man den Hebel des Rads benötigt.

Das Entlacken – mechanisch und chemisch

Da die heute frei verkäuflichen Entlacker / Abbeizer bei weitem nicht mehr so scharf und giftig sind wie das früher mal der Fall war, sollte man die Naben etwas anschleifen um die Wirkung des Entlackers etwas zu unterstützen.

Am besten geht das mit ScotchBrite und oder einem eher feinen und flexiblen Schleifblock von Hand. Man kann natürlich auch maschinell daran gehen, jedoch ist die Lackschicht recht dünn und ohne Grundierung, so dass man recht schnell auf dem Alu ist. Man möchte ausserdem vermeiden zu viele Kratzer in die Aluminium Oberfläche einzubringen, denn die muss man am Ende auch wieder herauspolieren.

DT350 hubs angeschmirgelt
Am besten von Hand anschleifen um das Alu unter dem dünnen Lack nicht zu sehr mit tiefen Kratzern zu versehen

Daher verwende ich im folgenden Schritt auch einen chemischen Entlacker aus dem Baumarkt. Die billigste Eigenmarke 500ml Flasche für nicht ganz 14 Franken die ich finden konnte. Sie enthält ein Gel das recht gut an der Nabe haftet.

DT350 hubs mit Entlacker bestrichen
Die Nabe wird mit dem Entlackergel grösszügig (!) bestrichen

Das alleine wird aber nicht funktionieren, man muss die grosszügig mit Entlacker bepinselte Nabe eng und dick in Haushaltsfolie einwickeln. Nur so kann der Entlacker sein Werk über die nächsten 24 Stunden tun. Je enger man das Paket wickelt, desto besser wirkt der Entlacker. Es hilft auch das Paket danach in die Sonne zu legen. Bitte nicht in den Backofen, der Entlacker ist leicht entzündlich.

DT350 hubs mit Entlacker eingepackt
Die mit Entlacker dick bestrichene und in Frischhaltefolie eng eingewickelte Nabe

Nach 24 Stunden sieht der Lack dann so aus und kann abgewischt werden. An einigen verwinkelten Stellen wird er sich vielleicht nicht vollständig gelöst haben, aber sehr leicht mit ScotchBrite zu entfernen sein. Auch hier wieder daran denken nicht zu viele Kratzer einzubringen.

DT350 hubs Entlacker tat sein Werk
Die Nabe direkt nach dem auspacken
DT350 hubs nach Entlacken abgewischt
Die abgelöste Lackschicht kann man nun mit einem Lappen so gut es geht abwischen
Schmirgeln und polieren

Nachdem man so viel wie möglich des Lacks abgewischt und die Nabe mit klarem Wasser gründlich abgespült hat, schleift man mit ScrotchBrite alle restlichen noch anhaftenden Lack Reste weg. Auch hier gilt: So wenig tiefe Reifen wie möglich erzeugen!

DT350 hubs abgeschmirgelt

Nachdem die Nabe komplett blank ist, kann man sie mit einer Filzpolierscheibe und entsprechender Polierpaste auf Hochglanz bringen. In einem zweiten Schritt empfiehlt es sich noch etwas Alu/Chrom Politur mit einem Baumwolltuch anzuwenden um ein schönes Mirror Finish zu erhalten.

DT350 polished hubshells
Nach der maschinellen Vorpolitur und der manuellen Feinpolitur
Fast fertig

Nun noch wieder die Lager, Achsen und den Freilauf einbauen. Bisher hat sich gezeigt, dass die Oberfläche nicht aufgrund von Oxidation nachdunkelt, wie das bei einem satinierten oder gebürsteten Finish der Fall ist.

Übrigens: Wer glaubt das die Naben eh nicht lange so glänzen, der täuscht sich. Auch ohne irgendeine Beschichtung glänzen diese DT Swiss 350 Naben nach 9 Monaten noch recht schön. In drei Monaten und nachdem der ganze Winterschlamm abgewaschen ist, werde ich mal aktuelle Fotos davon posten um dies zu beweisen. 🙂

DT350 polished hubshells
Fertig und bereit zum verbauen in neuen Rädern!
650b_PraxisWorksAL32_DT350_Race_Laser-2
Die Räder in denen diese Custom DT Swiss 350 Naben ihren bislang zweiten Arbeitsplatz gefunden haben und aktuell natürlich auch noch gefahren werden

Die ganze Übung war natürlich schon einigermassen Zeitaufwendig, jedoch habe ich schon bei der zweiten Nabe effektiver arbeiten können, so hat mich die Sache am Ende etwa 3 Stunden gekostet. Ich denke, es wäre auch in 2-2.5 Stunden machbar. Je nach Ausrüstung auch schneller.

Comments 1

  1. Pingback: Spank Spike 350 Vibrocore Felge mit CrossMix - RNR Wheels Blog

Schreibe einen Kommentar