Inline zerlegt

Cane Creek DB Inline Aircan Service

Boris Suspension Kommentar hinterlassen

(Ursprünglich am 15. November 2016 auf tumblr gepostet)

Heute mal zu etwas, dass ich neben dem Radlbauen auch sehr gerne mache – Gabeln und Dämpfer auseinandernehmen.

Es geht hier um den Cane Creek DB Inline, welcher von mir während der vergangenen knapp 13 Monate primär genutzt wurde. Der Inline hat in der Zeit keinerlei Probleme gemacht und dabei auch keine Pflege erhalten.

Seit August war mir jedoch klar, dass ein Luftkammerservice fällig wird, weil immer mehr schwarzer Abrieb auf dem Dämpfergehäuse zurückblieb. Luft hat er jedoch nie verloren, auch mehr als zwei Monate später nicht.


Neben normalen Werkzeugen die man sowieso hat wenn man selbst am Bike schraubt, ist beim Inline auch noch ein Spezialwerkzeug notwendig um die eigentliche Luftkammer zu öffnen. Darüber hinaus wird natürlich auch das Aircan Service Kit mit neuem Trennkolben (der rote ersetzt einen blauen, der noch im ersten Produktionsjahr 2014 verbaut wurde).

Inline Aircan Service Kit + Werkzeug
Der erste Schritt am Dämpfer (nach Ausbau aus Bike und gründlicher Reinigung) ist das Entfernen der Luftkammerhülse

Dafür lässt man freilich die Luft aus dem Dämpfer ab und entfernt den Sicherungsring am unteren Ende der Luftkammerhülse. Dann kann man die Hülse mit Drehbewegungen und ggf. etwas Kraftaufwand nach unten schieben. Eine Beschreibung dieses Vorgangs findet sich auch im Handbüchlein zum Inline.

Inline Aircan

Als nächstes spannt man den Dämpfer am unteren Dämpferauge in einen Schraubstock mit weichen Alubacken. Das Spezialwerkzeug setzt am oberen Ende der Luftkammer an und so löst man diese von der unteren Dämpferaugenkappe indem man gegen den Uhrzeigersinn schraubt.

Hier unterscheidet sich der Inline von den grossen DB Dämpfern mit Piggy: Während die grossen Dämpfer nicht dieses Spezialwerkzeug benötigen (man kann mit einem bearbeiteten Shimano Innenlagerschlüssel arbeiten), benötigt man für sie idR noch einen Bandschlüssel, da die Luftkammer nicht aus zwei sondern drei Teilen besteht – nämlich die Kappe unten, die Hülse in der Mitte und die Kappe mit den Dichtungen und der Werkzeugaufnahme am oberen Ende der Luftkammer.

Inline Aircan öffnen
Mit dem Spezialwerkzeug die Luftkammer öffnen
Inline Aircan offen

Für den nächsten Schritt sollte man die Kolbenstange idealerweise in geeignete Klemmbacken klemmen – hier verwende ich das Set von Rock Shox, wo die mittlere Aussparung gut zum Inline passt. Notfalls kann man sie Kolbenstange aber auch in weichen Alubacken direkt klemmen, sollte aber sehr, sehr vorsichtig sein um keine Macken reinzudrücken – sonst war es das höchstwahrscheinlich mit der Dichtigkeit der Hydraulik.

Inline Dämpferauge abschrauben

Jetzt kann man die Kappe abschrauben. Das kann je nach dem mehr oder weniger leicht vonstatten gehen. Sollte die Kolbenstange mit Schraubensicherung gesichert worden sein, kann es nötig werden die Geschichte mit dem Heissluftfön zu lösen. Bei mir ging es sehr leicht – zu leicht für meinen Geschmack. Hat aber in der ganzen Betriebszeit zu keinen Problemen geführt.

Achtung: Wer wie auf dem obigen Foto zu sehen, ein Werkzeug durchs Auge steckt um die Kappe zu lösen, der sollte darauf achten die Gleitlager drin zu lassen, damit das Dämpferauge nicht beschädigt wird!

Inline Dämpferauge abgeschraubt

Als nächstes muss der Trennkolben vom Dämpfergehäuse abgeschraubt werden, da man sonst die Luftkammer nicht abziehen kann.

Inline Trennkolben abschrauben
Jetzt liegt der Inline mit zerlegter Luftkammer vor mir
Inline zerlegt
Inline Trennkolben
Am Trennkolben sieht man jetzt auch woher der schwarze Abrieb kommt

Hier handelt es sich teilweise um Abrieb von der Dichtung (auf dem folgenden Foto ganz links) und den beiden Stützringen. Man sieht, das Zeug ist durch, hat aber trotzdem bis zuletzt noch einwandfrei funktioniert.

Inline Trennkolben zerlegt
Trennkolben, Dichtung und Stützringe

Da beim Service Kit ein neuer Trennkolben dabei war, verbaue ich den auch gleich, obwohl der alte keinerlei Abriebspuren zeigt. Das kann vorkommen, wenn Dämpfer in Bikes mit einer Kinematik gefahren werden, die viele seitliche Kräfte auf den Dämpfer überträgt. Bikes von Specialized sind solche Kandidaten. Das äussert sich dann in Abriebspuren am Trennkolben und als nächste Stufe in gebrochenen Kolbenstangen. Das betrifft eigentlich fast alle Dämpfer Fabrikate, nicht nur Cane Creek – es liegt am Bike.

Der Trennkolben wird jetzt wieder mit Stützringen und Dichtung bestückt.

Inline neuer Trennkolben bestückt
Neue Dichtung und Stützringe
Als nächstes widme ich mich der Luftkammer mit ihren Dichtungen und dem Schmutzabstreifer
Inline Aircan Dichtungenr entfernt
Raus mit dem Dichtungspaket aus der Luftkammer

Auch hier gibt es eine Dichtung die von zwei Stützringen flankiert wird. Und ganz aussen sitzt der Abstreifer. Diesem sieht man an, dass da einiges an Dreck zwischen Abstreifer und Luftkammergehäuse gewandert ist – das ist nicht ungewöhnlich, wirken die Schultern und Stufen quasi als mini-Labyrinth-Dichtung.

Inline Aircan Abstreifer
Der Schmutzabstreiber
Inline Aircan Stützring
Auch die Stützringe und Dichtung weisen den schmierigen Abrieb auf
Nachdem die Luftkammer peinlich gründlich mit Isopropanol gereinigt wurde, setzt man die Stützringe, Dichtung und Abstreifer wieder ein
Inline Aircan bestücken 1
Zunächst der erste Stützring
Inline Aircan bestücken 2
Dann die Dichtung
Inline Aircan bestücken 3
Abschliessend der zweite Stützring und der neue Abstreifer

Die ganze Geschichte fettet man jetzt noch beispielsweise mit SRAM Butter oder Rock Shox Dynamic Seal Grease. Die Luftkammer sollte man noch innenseitig mit Schmieröl benetzen. Ich verwende für Dämpferluftkammern gerne ein Gemisch aus Castrol Syntrax Getriebeöl und irgendeinem synthetischem Motoröl im Verhältnis 1:2, damit die Suppe nicht ganz so zäh ist wie Syntrax alleine. Das Syntrax alleine funktioniert übrigens auch prima in den Tauchrohren von Federgabeln zur Schmierung. Man kann aber auch teures Luftkammerschmieröl und Gabelschmieröl usw. kaufen…

Auch die Dichtung am Trennkolben, den man anschliessend in die Luftkammer einsetzt und bis ganz nach vorne schiebt, sollte man mit Fett beglücken.

ACHTUNG BEIM EINSETZEN: Am offenen Ende der Luftkammer befinden sich zahlreiche scharfe Kanten aufgrund des Gewindes. Setzt man den Trennkolben nicht vorsichtig und gleichmässig ohne verkanten ein, kann die Dichtung beschädigt werden. Die Folge ist dann – mehr oder weniger schnell – eine geplatzte Dichtung aufgrund derer sich der Dämpfer zusammenzieht und nicht mehr ohne weiteres auseinanderziehbar ist. Hier ist also Sorgfalt gefragt!

Inline Aircan bestücken 4

Als nächstes wird die Luftkammer wieder auf den Dämpfer geschoben: Man schiebt die Luftkammer soweit auf den Dämpfer, bis man am offenen Ende den Trennkolben mittels der drei Torx Schrauben wieder mit dem Dämpfergehäuse verschrauben kann. Auf die drei Schraubengewinde sollte man etwas Schraubensicherung auftragen.

Nun noch die Kolbenstange wieder in die Klemmbacken klemmen und die Dämpferaugenkappe auf die Kolbenstange schrauben – handfest. Auch hier empfiehlt es sich etwas Schraubensicherung zu verwenden.

Bevor man die Kappe dann wieder mit der Luftkammer ordentlich handfest verschraubt, kann man noch etwas Schmieröl in die Positivkammer geben, da beim Einsetzen des Trennkolbens das Schmieröl in die Negativkammer geschoben wurde.

Ist die Luftkammer zugemacht, tauscht man noch die gelben Dichtungen aus, benetzt diese mit etwas Fett und schiebt die Luftkammerhülse wieder auf.

Sicherungsring zum Schluss nicht vergessen!

Schreibe einen Kommentar